Junge Parlamentarier löchern Landtagsabgeordneten

Besuchergruppen

Kinder- und Jugendparlamente zu Gast in Düsseldorf

Düsseldorf. „Sich bei den Großen angucken, was man im Kleinen schon geübt hat“ - unter diesem Motto besuchten jetzt Mitglieder der Kinder- und Jugendparlamente (KiJuPa) aus Witten und Herdecke den Düsseldorfer Landtag.

Nachdem sich die jungen Leute über die Abläufe im Parlament und die Arbeit der Abgeordneten informiert hatten, stand ihnen ihr heimischer Landtagsabgeordnete, Thomas Stotko, Rede und Antwort. Und der zeigte sich begeistert von den jungen Wittenern und Herdeckern, die ihn vor allem zum Thema Bildungspolitik löcherten. Alle waren sich einig, dass die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer - vor allem der Politikunterricht - in der Schule viel zu kurz kommen bzw. gar nicht stattfindet. „Man muss sich nicht wundern, wenn sich bei Kindern und Jugendlichen die Lust auf Politik nicht einstellt, weil sie in der Schule erst gar nicht geweckt wird“, bemerkte Thomas Stotko nach der angeregten Diskussion.

Umso erstaunlicher die Mitglieder der Kinder- und Jugendparlamente, die sich in die Politik ihrer Heimatstädte einmischen, um die Bedingungen für ihre Altersgenossen zu verbessern. Der Wittener Landtagsabgeordnete versprach den Jugendlichen abschließend, sie bei einer der nächsten Sitzungen des KiJuPa zu besuchen, um das lebhafte Gespräch fortzuführen. Thomas Stotko abschließend: „Das war eine ganz erstaunliche Diskussion, die mir gezeigt hat, dass es den jungen Menschen eben doch nicht egal ist, was mit der Gesellschaft, in der sie leben, passiert. Ich habe heute einiges dazu gelernt und werde die zahlreichen Anregungen aufnehmen und sie an die Fachpolitiker meiner Fraktion weitergeben.“

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001529342 -