Ausschusssitzung der Wittener SPD berät über Stadtbaurat und Bundestagswahl

Stadtverband

Auf ihrer vorletzten Ausschusssitzung beriet die Wittener SPD verschiedene Themen - besonderes Interesse bestand jedoch an der Diskussion um die am Montag zuvor nicht stattgefundene Wahl des Baudezernenten.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Richter berichtete aus dem Rat und den vorhergehenden Gesprächen, insbesondere der letzten Fraktionssitzung. Mit seinem Bericht trug er zur Versachlichung bei und machte den Mitgliedern deutlich, dass die Frage einer möglichen Neuwahl eines Dezernenten in der Fraktion diskutiert werde - unter Beteiligung der Partei. Dabei machte Richter auch klar, dass ein möglicher Dezernent nur fraktionsübergreifend gefunden werden könne.

Daneben berieten die Ausschussmitglieder die zurückliegende Bundestagswahl und die Ergebnisse in Witten. Hier betonte Vorsitzender Thomas Stotko das gute Abschneiden von Christel Humme bei den Erststimmen, jedoch auch das schwächere Ergebnis bei den Zweitstimmen.
Er warnte vor dem drohenden Spagat, welches bei einer Großen Koalition notwendig sei und das sich die Partei darauf einstellen müssen. In einer angeregten Diskussion und sehr sachlich berieten die Anwesenden die weitere Zukunft in Berlin.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001529369 -