SPD-Rechtspolitiker Stotko auf Fachtagung - Ehrenamt unverzichtbar

Landespolitik

Spd-Rechtspolitiker Thomas Stotko hat auf einer landesweiten Tagung der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter die Arbeit der mehr als 18000 in der Justiz engagierten Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich gelobt.

Auf der Tagung in der Justizakademie in Recklinghausen, auf der auch die NRW-Justizministerin anwesend war, betonte Stotko die Notwendigkeit, dass Ehrenamtliche an Gerichtsprozessen beteiligt werden, um lebens- und bürgernahe Urteile zu fällen.

"Ihre Beteiligung stärkt aber auch die gesellschaftliche Akzeptanz gerichtlicher Entscheidungen und damit das Vertrauen in die Justiz" ergänzte der SPD-Rechtsexperte.

Er machte sich weiterhin dafür stark, die Arbeit der ehrenamlichen Richterinnen und Richter mehr in die Öffentlichkeit zu rücken.

Er beendete seinen Wortbeitrag mit einem Zitat von Goethe, wonach "derjenige, der nichts für andere tut, nichts für sich tut" und forderte die Anwesenden auf, sich weiterhin für das Gemeinwohl einzusetzen.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001708736 -